Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik

Hefte 2017

Aktuelles rund um die LICHTUNGEN


DIE GROSSE LICHTUNGEN- WEIHNACHTSAKTION

LICHTUNGEN-Abos eignen sich hervorragend zum Verschenken!

Wer bis 24. Dezember ein LICHTUNGEN-Abo für 2018 bestellt, bekommt eine Ausgabe aus dem Jahr 2017 gratis. Zum Beispiel Heft 149 mit dem Schwerpunkt „Arabische Literatur aus Algerien“. Oder unser Jubiläumsheft 150. Oder Heft 151 mit den Schwerpunkten „Literatur aus Neuseeland“ und „Österreichische Gegenwartslyrik“. Oder unser Winterheft 152 – mit „Hebräischer Literatur der Gegenwart“ und „Lyrik aus Slowenien“.

Als Draufgabe verlosen wir unter allen neuen AbonnentInnen am Ende des Jahres 4 LICHTUNGEN - Taschen von tag.werk, die in Zusammenarbeit mit den AutorInnen Helwig Brunner, Clemens Setz, Andrea Stift-Laube und Cordula Simon entstanden sind. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

(Bestellungen hier auf der Website oder unter office@lichtungen.at)

[zum Anfang]


Herzlich willkommen zur Präsentation des Schwerpunkts "Lyrik aus Slowenien" (LICHTUNGEN 152/2017) am Mittwoch, den 29. November um 18:30 Uhr in der Stmk. Landesbibliothek

Dobrodošli!

LYRIK AUS SLOWENIEN

Diese Auswahl aktueller zeitgenössischer Lyrik aus Slowenien präsentiert Autorinnen und Autoren rund um den Verlag LUD Literatura, die in der Reihe Prišleki (dt. Die Zugereisten) publiziert haben. Diese Reihe ist primär der Poesie gewidmet und erscheint seit mehr als 20 Jahren in Ljubljana. Der vorgestellte aktuelle Querschnitt ist bekannten und etablierteren Namen der Dichterszene gewidmet und lässt verschiedene Generationen zu (poetischem) Wort kommen. Von klassizistisch über postmodern, engagiert, vielstimmig, philosophisch, verfremdend werden neue poetische Welten von hier bis Amerika geschaffen, die uns zu überraschen vermögen. Daniela KOCMUT

[zum Anfang]


Die neuen LICHTUNGEN 152/2017 sind da!

Schwerpunkte: HEBRÄISCHE LITERATUR DER GEGENWART / LYRIK AUS SLOWENIEN

ZUM INHALTSVERZEICHNIS

Bestellungen ab sofort!

[zum Anfang]


Präsentation der LICHTUNGEN 151 in der Alten Schmiede in Wien mit dem Schwerpunkt "JUNGE ÖSTERREICHISCHE GEGENWARTSLYRIK"

Montag, 27.11.2017 um 19:00 Uhr

AS – Alte-Schmiede-Werkstatt | Schönlaterngasse 7A, 1010 Wien

ROBERT PROSSER (Wien) und CHRISTOPH SZALAY (Graz) stellen das Heft und seinen Schwerpunkt Junge österreichische Gegenwartslyrik vor

Lesungen von VERENA DÜRR (Wien)CORNELIA HÜLMBAUER (Wien)

Reihe Literatur als Zeit-Schrift Konzept und Moderation: Lena Brandauer, Paul Dvořak, Daniel Terkl

Nähere Informationen finden Sie hier!

Zum Heft 151 

[zum Anfang]


Präsentation der neuen LICHTUNGEN 152/2017 - FOTOS der VERANSTALTUNG finden Sie hier

am Dienstag, den 14.11. um 19.00 Uhr im Literaturhaus Graz

Agnes ALTZIEBLER vom Literaturhaus Graz präsentiert die neuesten LICHTUNGEN 152 mit dem Schwerpunkt "Hebräische Literatur der Gegenwart", kuratiert von Tomer GARDI (Droschl) und Tehila HAKIMI, die mit Yonit NAAMAN das Dossier mit einer Lesung und einem Gespräch vorstellen werden. Die Übersetzungen werden von Ninja REICHERT gelesen. Als Einstieg in den Abend liest Cordula SIMON ihren im Heft abgedruckten Text.

> Zur Veranstaltung

[zum Anfang]


Die LICHTUNGEN im Literaturportal Literaturport.de (in einer Reihe bekannter Literaturzeitschriften des deutschsprachigen Raums): http://www.literaturport.de/literaturzeitschriften/register/

[zum Anfang]


Neuerscheinungen aus dem LICHTUNGEN-Team:

Andrea STIFT-LAUBE: Die Stierin. Roman, Kremair+Scheriau
Präsentation im Literaturhaus Graz am 27.2.2017 um 19.00

Helwig BRUNNER: Journal der Bilder und Einbildungen. Droschl-Verlag

 

[zum Anfang]


Präsentation LICHTUNGEN 151

am 19.9. um 19.00 im Kulturzentrum bei den Minoriten

 

Andrea Stift-Laube präsentiert die LICHTUNGEN 151 mit den Schwerpunkten "Literatur aus Neuseeland" und dem umfassenden Dossier "wo warn wir? ach ja: Junge österreichische Gegenwartslyrik - Versuch einer Verortung", kuratiert von Christoph Szalay und Robert Prosser. Beide werden ihr Dossier in einem Gespräch vorstellen, Stefan Schmitzer und Barbara Juch werden daraus lesen. Als Einstieg in den Abend liest Wolfgang Pollanz seinen im Heft abgedruckten Text.

 

zur Veranstaltung

[zum Anfang]


Markus Jaroschka und 150 LICHTUNGEN auf Radio Helsinki
Montag, 12.6.2017

http://helsinki.at/program/65954

[zum Anfang]


LICHTUNGEN 150

Lesungen, Podiumsdiskussion und Fest  am 7. Juni um 18.00 im Literaturhaus Graz.

Programm:


Begrüßung                             Klaus KASTBERGER, Leiter Literaturhaus Graz

Einführung                           Wozu noch eine Literaturzeitschrift?
Clemens SETZ
Valerie FRITSCH
Helmut STROBL

Grußworte                             Hermann SCHÜTZENHÖFER, Landeshauptmann der Stmk.
                                              Siegfried NAGL, Bürgermeister der Stadt Graz

Über die LICHTUNGEN 150    
Georg PETZ, Andrea STIFT-LAUBE und Astrid KURY


18.45 Uhr                              Literatur der Krise
 Einführende Worte               Georg PICHLER, Madrid

Lesungen & Gespräch        
Literatur aus Italien. Einführung: Primus Heinz KUCHER, Klagenfurt
Literatur aus Portugal. Einführung: Ilse POLLACK, Wien
Literatur aus Spanien. Einführung: Georg PICHLER, Madrid                                                                                                                    
Lesung ausgewählter Passagen von AutorInnen aus Italien, Portugal und Spanien: Ninja REICHERT, Graz


PAUSE


20.15 Uhr                              Literatur in Zeiten medialer Überforderung

Podiumsdiskussion         
D˛evad KARAHASAN, Autor, Sarajevo/Graz
Klaus KASTBERGER, Leiter des Literaturhauses Graz
Ilma RAKUSA, Autorin, Zürich
Clemens SETZ, Autor, Graz
Andrea SCHURIAN, Journalistin (Der Standard), Wien

Den Abend moderiert  Günter ENCIC  (ORF Stmk.)

Im Anschluss laden wir zu einem Buffet im Café Orange.
Musik: DJane Julia REITER, Graz
Veranstalter: LICHTUNGEN – Verein für Literatur & Kunst und Literaturhaus Graz
Um Anmeldung wird gebeten: office@lichtungen.at


8.6.2017, 11.00 - 13.00   Uhr 
BRUNCH IM INTERPRETATIONSZENTRUM auf der MURINSEL

Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Frühstück

Präsentation des LICHTUNGEN-Schwerpunkts diskurstheaterdiskurs: körpersprachedenken
Der Begriff Diskurstheater wird immer dann bemüht, wenn das Theater als Denkraum, als eine Art philosophischer Versuchsraum ausgerufen werden soll. Seit mehr als zwanzig Jahren geistert der Begriff durch die deutschsprachige Theaterlandschaft. Gerade in der jüngeren Dramatikgeneration ist der theoretische Diskurs in Form und Inhalt der Texte wieder stark vertreten.
Der Schwerpunkt widmet sich den unterschiedlichen Positionen, die das reflexive Moment einer psychologischen Spielweise vorziehen. Bei diesem Diskursbrunch werden Textausschnitte präsentiert und darüber diskutiert, wie man am Theater Neues denken oder besser, wie man das Theater neu denken kann.

Mit Beiträgen von Jörg ALBRECHT, Thomas KÖCK, Ferdinand SCHMALZ, Gerhild STEINBUCH und Nele STUHLER

Projektleitung: Ferdinand SCHMALZ                                                    

Im Rahmen des DRAMATIKER|INNENFESTIVAL Graz des DRAMA FORUM von uniT gemeinsam mit dem Schauspielhaus Graz                                                                                                   

8.6. 2017, 17.00 Uhr   
LICHTUNGEN in der Akademie Graz (Neutorgasse 42)
                              
Ausstellungseröffnung Friederike SCHWAB
und Lesung von Helwig BRUNNER zum Kunst-Teil der LICHTUNGEN 150

Einführung: Astrid KURY

[zum Anfang]


Die LICHTUNGEN auf Facebook

[zum Anfang]





Förderer Lichtungen
LICHTUNGEN - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik
c/o Kulturamt der Stadt Graz, Stigergasse 2 | A-8020 Graz | ZVR 819689360
Tel.: +43 664 453 8609 | office@lichtungen.at
AGB |
Facebook Lichtungen
Twitter Lichtungen