LANGER Benjamin

Land: Deutschland, *1976

Ausgaben: 144/2015, 163/2020

Geboren 1976, studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Bamberg und Budapest und promovierte an der Freien Universität Berlin über Mazedonienimaginationen in der deutschsprachigen Literatur. Heute ist er in der Abteilung Internationales der Freien Universität Berlin tätig und übersetzt nebenberuflich aus dem Mazedonischen u.a. Vlada Urošević, Goce Smilevski und Petre M. Andreevski. 2017 wurde er für seine Übersetzungen mit der Blaže-Koneski-Medaille der Mazedonischen Akademie der Wissenschaften und Künste ausgezeichnet.