Tamara ŠTAJNER

Land: Slowenien, 1987

Ausgaben: 169/2022, 170/2022, 171/2022

Kurzbio

Geboren 1987 in Novo mesto. Lebt als Musikerin, Autorin und Performerin in Wien und im Rhein-Main-Gebiet. Studium im Konzertfach Viola an der Wiener Musikuniversität, promoviert derzeit an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Als Performerin war sie u. a. im MuseumsQuartier, bei Vienna Art Week, in der Secession, im Kunstraum Niederösterreich zu sehen. Sie gab Workshops am Williams College (USA) und an der MUK Wien. 2020 wurde sie in die Junge Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz aufgenommen, 2022 Aufnahme in die Gutenberg Akademie. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien (Lichtungen, Das Gedicht, Ostragehege etc.). Preise: u. a. Startstipendium für Musik und darstellende Kunst (2016), Startstipendium für Literatur (2020). Im Frühjahr 2022 erscheint ihr erster Gedichtband Schlupflöcher (Das Wunderhorn). 2022 wurde sie als Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses ausgezeichnet. Website Tamara Štajner